Hügellandschaft in Ecuador

Ecuador on Wheels

Eine Mietwagen-Reise durch Ecuador

Erleben Sie hautnah und unabhängig die landschaftlichen und kulturellen Höhepunkte dieses wundervollen, kleinen und vielfältigen Landes. Trotz der teils extremen Geographie sind die meisten Straßen geteert und gut ausgebaut. Für ein extra an Komfort sind einzelne Ausflüge bereits vorgebucht.

Ecuador on Wheels  

Mietwagen-Reise durch Ecuador
Preis pro Person ab € 3.197,- / CHF 3.740,- (inklusive Flüge)
15 Tage ab/bis Europa (mit Verlängerungen bis zu 26 Tagen)


Inklusive Santana-Flexibilität

  • Reisebeginn täglich außer Freitag ab Europa
  • Frei kombinierbare Verlängerungen
  • Reise auch ohne Flüge buchbar
  • Zwei Hotelkategorien zur Auswahl

Höhepunkte

  • Individuelle Mietwagen Tour
  • Zeit für eigene Entdeckungen
  • Die „Straße der Vulkane“
  • Ausflugsprogramm Dschungel-Lodge
  • Zugfahrt „Teufelsnase“

Empfohlene Verlängerungen

  • „Sonnenroute“ mit Isla de la Plata
  • Vilcabamba
  • Galápagos Programm

Ihre Reise - Ecuador on Wheels

Den ersten Höhepunkt dieser Reise erleben Sie gleich bei Ihrer Ankunft in Ecuador. Sie werden direkt im Zentrum von Quito übernachten und können so bequem die koloniale Altstadt mit ihren zahlreichen Denkmälern und Sehenswürdigkeiten erkunden.

In den nächsten Tagen werden Sie einen Teil der Straße der Vulkane kennen lernen. Südlich der Hauptstadt besuchen Sie zuerst den Vulkan Cotopaxi, dann nördlich der Stadt das Seengebiet in der Nähe von Otavalo und zuletzt die heißen Thermen von „Papallacta“ in der östlichen Anden-Kordillere.
Danach fahren Sie von den hohen Anden hinab in den Regenwald, ein spannendes und exotisches Erlebnis. Auf der Weiterfahrt haben Sie Gelegenheit ein einzigartiges Kakaoanbau-Projekt zu besuchen.

Ein nächster Höhepunkt ist sicherlich die berühmte Zugfahrt um die “Teufelsnase”. Hierbei handelt es sich um einen sehr markanten Felsvorsprung, der durch Spitzkehren eisenbahntechnisch erschlossen wurde. Nach dieser spektakulären Fahrt besuchen Sie den größten Ruinenkomplex der Inkas, den man in Ecuador finden kann, “Ingapirca”. Die letzte Stadt im Hochlandgebiet Cuenca bietet eine sehr interessante Mischung aus Kunst, Religion und Geschichte, alles im kleinen Format.

In der letzten Etappe der Reise fahren Sie durch den Nationalpark El Cajas und anschließend überqueren Sie die Anden-Kordilleren auf der Fahrt in die Küstenregion. Am Abend erreichen Sie Guayaquil, die größte Metropole und wichtigste Hafenstadt Ecuadors und Ihrer Reise oder Auftakt für eine unserer optionalen Verlängerungen:

Nicht entgehen lassen sollten sich die so genannte „Sonnenroute“ entlang der Pazifikküste Ecuadors oder auch den unbekannten Süden mit Vilcabamba und dem spektakulären Podocarpus Nationalpark. Oder schließen Sie noch einen absoluten Südamerika- Höhepunkt an: die zauberhaften Galápagos-Inseln!

Reiseverlauf

  • 01.Tag: Anreise nach Quito   

    Am Morgen Abflug ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen nach Quito. Dort werden Sie am Flughafen erwartet und in Ihr zentral gelegenes Hotel in Quito gefahren, wo insgesamt drei Übernachtungen vorgesehen sind.

  • 02.Tag: Quito, Stadtbesichtigung   

    Nach dem Frühstück werden Sie im Hotel abgeholt. Am Vormittag erkunden Sie zu Fuß zusammen mit einem Mitarbeiter unserer Agentur die weltberühmte koloniale Altstadt Quitos, die mit ihren vielen belebten Plätzen und Kirchen aus dem 16. Jahrhundert von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Auf dem Rundgang durch die engen Gassen besuchen Sie einige der ältesten und schönsten Kirchen Amerikas wie El Sagrario und La Companía. Außerdem lernen Sie die Plätze Santo Domingo, La Merced und San Francisco kennen. Gegen Mittag sind Sie wieder zurück im Hotel und haben Zeit für weitere Erkundigungen in eigener Regie.

  • 03.Tag: Quito, Ausflug Cotopaxi   

    Am frühen Morgen werden Sie abgeholt und die Fahrt geht Richtung süden entlang der Panamericana Straße zum National Park Cotopaxi. Dort entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna des Parkes bei einer kurzen Wanderung an der Lagune Limpiopungo auf 3.800m Höhe, am Fuß des gleichnamigen Vulkan Cotopaxi (5.897 m). Wenn es die Wetterlage erlaubt, werden Sie weiter hinauf bis zum Parkplatz auf 4.500m Höhe fahren, um von dort aus zur Berghütte in 4.800m Höhe zu wandern (Für diese Wanderung ist eine gute gesundheitliche Verfassung notwendig). Anschlieβend werden Sie einen Indio Markt in dieser Region besuchen. Danach Rückfahrt nach Quito, wo Sie ein letztes Mal übernachten.

  • 04.Tag: Quito - Otavalo / San Pablo   

    Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und zum Büro des Autovermieters gefahren. Dort übernehmen Sie Ihr Mietauto. Bei der Übernahme und den Vertragsformalitäten ist Ihnen ein Guide behilflich, der Ihnen auch wertvolle Tipps für Ihre weitere Reise geben kann.

    Ihre Fahrt startet in nördlicher Richtung zum berühmten Äquatordenkmal „Mitte der Welt“, das sich inmitten eines trockenen Tales am Nordrand Quitos ca. 30 km. von der Altstadt entfernt befindet. Hier haben Sie die Möglichkeit, das Inti Ñan Museum, ein wissenschaftliches und kulturelles Museum zu besuchen. Danach können Sie bis zum Aussichtspunkt am oberen Rand des Pululahua Kraters weiterfahren. Nach diesem kleinen Abstecher fahren Sie zurück zum nördlichen Stadtrand um wieder auf die Panamericana zu gelangen. Sie fahren durch malerische Landschaften bis zur Lagune San Pablo am Rand des imposanten Imbabura. In Otavalo, Ihrem heutigen Etappenziel, empfehlen wir Ihnen den berühmten Indiomarkt zu besuchen. Die heutige Übernachtung findet in einer Hacienda etwas außerhalb von Otavalo oder in San Pablo auf der anderen Seite des Sees statt.

    Fahrtstrecke ca. 135 bzw. 145 km, Teerstraße

  • 05.Tag: Otavalo/ San Pablo -Papallacta   

    Am Vormittag empfehlen wir Ihnen zur nördlich gelegenen Lagune „Cuicocha“ zu fahren. Die Lagune Cuicocha ist ein Kratersee am Fuße des Vulkans Cotacachi auf etwa 3.000m Höhe. Dort besteht die Möglichkeit bei einer halbstündigen Fahrt mit dem Boot die Umgebung des Sees zu genießen. Am Mittag fahren Sie Richtung Süden auf der Route, die Francisco de Orellana genommen hat, um das ecuadorianische Amazonasgebiet zu erforschen. Während dieser Fahrt über die östliche Anden-Kordillere erreichen Sie umgeben von einer wunderschönen Páramo-Landschaft in 3.300 m Höhe die heiβen Thermen von „Papallacta“. Hier übernachten Sie heute und haben die Möglichkeit ein entspannendes Bad unter freien Himmel zu genießen.

    Fahrtstrecke ca. 160 bzw. 150 km, Teerstraße

  • 06. Tag : Papallacta – Huasquila   

    Am Morgen können Sie die Thermen noch einmal genießen oder eine kurze Wanderung rund um die Anlage unternehmen. Anschließend fahren Sie auf einer interessanten kurvenreichen Route hinab in den Regenwald. Im Laufe der Fahrt werden Sie erleben wie schnell sich die Landschaft, Vegetation und das Wetter ändert bis Sie in einem subtropischen Gebiet ankommen. In Cotundo verlassen Sie die Hauptstraße und gelangen über eine Schotterstraße schließlich zu Ihrer Dschungel-Lodge, wo Sie zweimal übernachten werden. (M, A)

    Fahrtstrecke ca. 100 km, größtenteils Teerstraße

  • 07. Tag : Huasquila Lodge   

    Am heutigen Tag ist ein abwechslungsreiches Dschungel Programm geplant mit einer interessanten Mischung aus Natur, Abenteuer und Kultur. Mit Ihrem Reiseführer wandern Sie zunächst zu einem wundervollen Wasserfall, der Weg führt teilweise durch Primär- und Sekundärwald. Vorgesehen ist außerdem der Besuch einer 120 m tiefen Höhle voller Fledermäuse. Nach dem Mittagessen Besuch der Kichwa Gemeinde um traditionelle Tänze und die Herstellung der typischen Getränke „Guayusa“ und „Chicha“ kennen zu lernen. Am Ende des Tages können Sie sich im Poolbereich der Lodge entspannen. Zweite Übernachtung in der Lodge. (M, A)

  • 08. Tag: Huasquila Lodge – Baños   

    Heute Vormittag fahren Sie nach Tena wo Sie das Gemeinschaftsprojekt Kallari besuchen können; wir empfehlen diesen Ausflug bereits am Vorabend über die Huasquila Lodge zu koordinieren. Kallari lädt Sie ein mehr über die Kichwa Kultur, ihren Lebensraum und den einzigartigen Kakaoanbau für die Kallari-Schokolade zu erfahren. Am Nachmittag Weiterfahrt über Puyo nach Baños. Nach Puyo werden Sie spektakuläre Blicke auf die Pastaza-Schlucht und die bezaubernde Natur vom umgebenden Nebelwald genießen. Am Nachmittag erreichen Sie Baños, wo Sie heute und morgen übernachten.

    Fahrtstrecke ca. 160 km, Teerstraße

  • 09. Tag: Baños, „Straße der Wasserfälle“   

    Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen einen Ausflug zu den Wasserfällen des Pastaza Tales. Am „Manto de la Novia“ (= „die Brautschleier“) und am „Pailon del Diablo“ (Teufelskessel) können Sie kleine Wanderungen und eine eindrucksvolle Seilbahnfahrt unternehmen. Sie können das Auto übrigens auch stehen lassen und dieselbe Tour mit dem Fahrrad unternehmen (Fahrräder können gegen Gebühr in Baños ausgeliehen werden). Zweite Übernachtung in Baños.

    Fahrtstrecke ca. 30 km, Teerstraße

  • 10. Tag: Baños –Alausí   

    Sie fahren heute nochmals auf einem Teilstück der berühmten Panamericana bis Alausí. Ungefähr in der Mitte der Strecke empfehlen wir Ihnen einen Zwischenstopp im Nationalpark des höchsten ecuadorianischen Berges, des Chimborazo. Dort können Sie Vicuñas und Alpacas sehen und mit dem Auto bis zur Berghütte auf circa 4.850 m Höhe fahren. Anschließend Weiterfahrt Richtung Colta, wo Sie die älteste Kirche Ecuadors „La Balbanera“ besuchen können. Später erreichen Sie Alausí, wo Sie heute übernachten.

    Fahrtstrecke ca. 240 km, Teerstraße

  • 11. Tag: Alausí - Cuenca   

    Frühmorgens fahren Sie mit dem Zug im Zick-Zack entlang der „Nariz del Diablo“ (= „Teufelsnase“) hinunter bis nach Sibambe. Nach einem kurzen Aufenthalt kehren Sie am Mittag nach Alausi zurück. Die nächste Fahretappe führt Sie weiter nach Cañar. Dort sollten Sie den Abstecher nach Ingapirca nicht versäumen. Ingapirca ist die größte Inkastätte Ecuadors. Lernen Sie bei einem Rundgang durch die schöne Tempel- und Festungsanlage die Kultur der Inkas und der Cañaris kennen. Anschließend Weiterfahrt Richtung Süden. Am späten Nachmittag erreichen Sie Cuenca, wo Sie heute und morgen übernachten.

    Fahrtstrecke ca. 166 km, Teerstraße

    Hinweis: Es gibt pro Tag zwei Abfahrten für den Zug um die “Teufelsnase”, einmal um 8 Uhr morgens und einmal um 11 Uhr. Bitte teilen Sie uns bei Buchung Ihre Wunschzeit mit.

  • 12. Tag: Cuenca   

    Der heutige Tag steht Ihnen zur Verfügung, um eine der schönsten Kolonialstädte Ecuadors intensiv kennen zu lernen. Wir empfehlen Ihnen am Parque Calderón zu beginnen, von dem aus Sie alle wichtigen Attraktionen zu Fuß erreichen können. Am Nachmittag können Sie das Auto noch mal nehmen um zum Aussichtspunkt El Turi zu fahren, von dem aus Sie die gesamte Stadt überblicken können. Zweite Übernachtung in Cuenca.

  • 13. Tag: Cuenca –Guayaquil   

    Als nächste Etappe steht Ihnen eine halbtägige Fahrt in westlicher Richtung bis Guayaquil bevor. Sie erleben dabei eine atemberaubende Fahrt durch fast alle Klima- und Vegetationszonen des Landes. Zuerst die Anden, dann das tropische Tiefland und am Ende die Pazifikküste. Auf der Route liegt auch der Nationalpark El Cajas. Obwohl das Reservat sich größtenteils über der Baumgrenze befindet, weist es eine erstaunliche Vielfalt an Fauna und Flora auf. Neben zerfurchten Höhenrücken und tief eingeschnittenen, schachtelförmigen Tälern gibt es fast 240 verschiedengroße Lagunen.

    Sobald Sie in Guayaquil angekommen sind, können Sie den pulsierende Lebensrhythmus der Metropole spüren und haben hoffentlich noch etwas Zeit um die wichtigsten Gebäuden und Denkmäler der Altstadt zu sehen. Das Auto geben Sie abends am Flughafen ab.

    Fahrtstrecke ca. 200 km, Teerstraße

    Empfohlene Verlängerung: Vilcabamba
    Lernen Sie den noch wenig besuchten Süden mit Vilcabamba, dem Podocarpus NP und Zaruma kennen, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 14.Tag: Rückreise ab Guayaquil   

    Bis zum Abflug haben Sie noch Zeit für letzte Erkundigungen oder Einkäufe. Transfer zum Flughafen um nach Europa zurückzufliegen oder eines der optionalen Verlängerungsprogramme anzuschließen.

    Empfohlene Verlängerung: Galápagos
    Fliegen Sie nach Galápagos auf die Insel Santa Cruz und erleben dort die einzigartige Tier- und Vulkanwelt, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

    Empfohlene Verlängerung: „Sonnenroute“ mit Isla de la Plata
    Lernen Sie die Pazifikküste Ecuadors auf der so genannten „Sonnenroute“ kennen, siehe „Verlängerungen & Ausflüge“.

  • 15. Tag: Ankunft in Europa   

Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
    • Alle notwendigen Flüge (bei Programm mit Flügen)
    • Übernachtungen in den erwähnten oder ähnlichen Hotels/Lodges
    • Tägliches Frühstück bei der Rundreise sowie
      M=Mittagessen, A=Abendessen
    • Transfer in Quito wie erwähnt
    • Geführte Ausflüge gemäß Programm in Quito und Cotopaxi
    • Ausflüge Dschungellodge gemäß Programm
    • Zugticket „Teufelsnase“
    • Unterstützung durch einen Reiseleiter bei der Autoübernahme/Vertrag in Quito
    • Mietauto inklusive unbegrenzter Freikm, GPS, 2. Fahrer, Steuern und CDW-Versicherung (siehe auch „Wichtige Hinweise zu Ihrem Mietwagen“)
    • Bei den Verlängerungen „Sonnenroute“ und Vilcabamba jeweils Hotel und Zusatztage Mietauto gemäß Programm
    • Bei der Verlängerung Galápagos:
      Hotel, Transfers, Ausflug wie beschrieben
    • Sicherungsschein gemäß Reisegesetz

    Nicht im Preis eingeschlossen

    • Alle Flüge (bei Programm ohne Flüge)
    • Benzin, Kaution und ggf. Zusatzversicherungen für das Fahrzeug
    • Etwaige Straßen-, oder Parkgebühren sowie Strafzettel
    • Nicht erwähnte Eintrittsgebühren
    • Galápagos Nationalpark Eintrittsgebühr (derzeit 100 US-Dollar pro Person)
    • Transit Kontrollkarte in Galápagos (derzeit 20 US-Dollar pro Person)
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
    • Reiseversicherungen
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Hinweise zu den Flügen

    Diese Reise können Sie wahlweise mit oder ohne Flüge bei uns buchen. Falls Sie sich für unser Angebot mit Flügen entscheiden, sind alle notwendigen internationalen und nationalen Flüge gemäß Grundprogramm wie folgt mit eingeschlossen:

    • Bei der Reise ab Deutschland alle Flüge mit KLM ab vielen deutschen Flughäfen.
    • Bei der Reise ab der Schweiz alle Flüge mit KLM ab Zürich oder Genf.
    • Für Abflüge ab anderen europäischen Flughäfen erhalten Sie auf Anfrage ein Angebot von uns.

    Gerne planen wir die Reise auch ohne Flüge bzw. nur mit Flügen innerhalb Südamerikas. Falls Sie selbst Flüge nach Südamerika buchen möchten und ein Angebot nur mit Flügen innerhalb Südamerikas wünschen, so benötigen wir den Hinweis mit welcher Airline Sie anreisen werden.

    Wichtig:
    Die angebotenen Flüge werden von uns im Namen der Airlines vermittelt und sie sind immer vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Wir prüfen die Verfügbarkeit/Preise auf Anfrage bzw. im Rahmen eines Angebots und bieten Ihnen die tagesaktuellen Tarife an.

    Die eingeschlossenen Flüge sind Sondertarife und müssen meist innerhalb von wenigen Tagen nach Buchung ausgestellt und bezahlt werden.

    Die ausgewiesenen Treibstoffzuschläge/Steuern/Gebühren sind vorbehaltlich Änderung seitens der Airlines, Länder, Flughäfen usw. auf die wir keinen Einfluss haben.

  • Ihre Hotels bei dieser Reise

    Bei dieser Reise können Sie aus zwei unterschiedlichen Hotelkategorien wählen:

    • Bei den Hotels der Kategorie "Standard" (STD) handelt es sich meist um Häuser der einfachen Mittelklasse (2* bis 3*), wo möglich klein, persönlich geführt und gut gelegen.
    • Bei der Hotelkategorie "Superior" (SUP) wohnen Sie - wo verfügbar - in besonders empfehlenswerten und komfortablen Hotels/Lodges der gehobenen Mittelklasse (3* bis 4*)

    Eingeschlossene Hotels (in Klammern Hotels “Superior)

    • Quito, Hotel San Francisco de Quito (Hotel Patio Andaluz)
    • Otavalo, Hacienda Las Palmeras (Hacienda Cusin)
    • Papallacta, Hotel Termas de Papallacta (gleiches Hotel*)
    • Cotundo, Huasquila Lodge (gleiches Hotel)
    • Baños, Hotel La Floresta (Samari Spa-Hotel)
    • Alausi, Hosteria La Quinta (gleiches Hotel)
    • Cuenca, Hotel Victoria (Hotel Santa Lucia)
    • Guayaquil, Hotel Howard Johnson (Hotel Wyndham Hotel)

    * Hochwertigere Zimmerkategorie

    Bei den Verlängerungen

    • Puerto Lopez, Hosteria Mandala (Mantaraya Lodge)
    • Vilcabamba, Hosteria Izhcayluma (gleiches Hotel)
    • Zaruma, Zaruma Colonial (gleiches Hotel)
    • Santa Cruz, Hotel Silberstein (Hotel Sol y Mar)

    Alle Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit/Änderung.

  • Wichtige Hinweise zu Ihrem Mietauto

    Eingeschlossen ist ein Mietauto für den erwähnten Zeitraum der Firma Budget ab Quito (Übernahme im Stadtbüro) bis Guayaquil Flughafen

    • Bei 2 Personen Typ 1: 4x2 Suzuki Gand Vitara SZ 2.0 TM oder ähnlich
    • Bei 2 Personen Typ 2: 4x4 Suzuki Grand Vitara SZ 2.4 TA oder ähnlich
    • Bei 4 Personen: 4x2 Chevrolet Captiva oder ähnlich

    Ecuador, Budget – Im Preis eingeschlossen
    Inklusive unbegrenzter Freikm, GPS, einfaches Handy mit Basisguthaben, 2. Fahrer, Steuern, CDW-Versicherung ohne Selbstbehalt, Einwegmiete sowie Zusatzversicherung zur Aufstockung der Haftpflichtversicherung auf 2 Mio. Euro, siehe unten.

    Ebenfalls eingeschlossen ist ein deutschsprechender Guide/Übersetzer der Ihnen bei den Vertragsformalitäten und der Wagenübernahme in Quito zur Verfügung steht.

    Die angegebenen Fahrzeugtypen sind beispielhaft.
    Die aufgeführte Anzahl der Miettage gelten im 24-Stunden Takt, d.h. die Abgabe muss spätestens in etwa zur gleichen Uhrzeit wie die Übernahme erfolgen.

    Ecuador, Budget - Versicherungsbedingungen

    • CDW-Versicherung ohne Selbstbehalt.
    • Haftpflichtversicherung des Vermieters bis zu einer Deckungssumme von derzeit ca. US$ 5.000,-. Weitere Details siehe unten bei „Zusatzversicherung“.
    • Bitte beachten Sie auch die ausführlichen Mietwagenbedingungen

    Wichtige Informationen zu Zusatzversicherungen:
    Da die Deckungssumme für Haftpflichtschäden bei diesen Mietautos nur ca. € 4.200,- beträgt, empfehlen wir Ihnen den Abschluss entsprechender Zusatzversicherungen bei einer Versicherung Ihrer Wahl. Eine Erhöhung der in den Bedingungen aufgeführten Deckungssumme für Haftpflichtschäden ist durch eine Zusatzversicherung („SLI Plus“) vorab über Budget möglich. Die „SLI Plus“ versichert Personenschäden bis derzeit ca. 80.000,- Euro.
    Preis dieser Zusatzversicherung derzeit ca. 14,- Euro/Tag.

    Gut zu wissen: Zu Ihrer Sicherheit und um die Reise möglichst angenehm für Sie zu gestalten, werden die Mietautos über unsere Partneragentur vor Ort für Sie gebucht. Die Agentur steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Transfers und Ausflügen

    Während des Grundprogramms sind folgende Transfers und Ausflüge eingeschlossen:

    • In Quito: Transfer Flughafen – Hotel, Stadtbesichtigung Quito und Ganztagesausflug Cotopaxi jeweils auf Privatbasis mit deutschsprechendem Reiseleiter, Transfer Hotel – Mietwagenstation
    • Huasquila Lodge: Ausflüge in kleinen Gruppen mit englischsprechender Reiseleitung
    • Alausí: Zugfahrt um die Teufelsnase

    Beim Ankunftstransfer in Quito werden Sie von einem deutschsprechenden Reiseleiter begleitet, der Ihnen für erste Fragen und weitere Informationen zur Verfügung steht.

    Bei der Verlängerung Galápagos:
    Die Bootsausflüge werden immer in der Gruppe und mit englisch- bzw. zweisprachiger Reiseleitung durchgeführt. Die Landausflüge auf Privatbasis mit englischsprechender Reiseleitung.

  • Weitere wichtige Hinweise zu Ihrer Reise

    Derzeit gilt die Amazonasregion Ecuadors als Gelbfieber-Endemiegebiet, für dessen Besuch eine Gelbfieberimpfung empfohlen ist. Bei der Einreise nach Ecuador wird nach derzeitigem Stand (Oktober 2017) von allen Reisenden, die älter als zwölf Monate sind, die Vorlage eines Gelbfieber-Impfzertifikats in folgenden Fällen verlangt:

    • Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet (z.b. Amazonasgebiet Peru)

    Wir empfehlen Ihnen, sich bezüglich Gelbfieber-Endemiegebiete und -Impfung bei Ihrem Hausarzt und/oder dem Tropeninstitut zu erkundigen.

    Seit 2017 müssen Touristen, die Ecuador besuchen, über eine Auslandskrankenversicherung verfügen, die auch Ecuador mit abdeckt. Ein entsprechender Nachweis (Versicherungspolice) wird ab Februar 2018 bei Einreise kontrolliert. Wir empfehlen bei Ihrer Versicherung nach einer spanischen Übersetzung nachzufragen, die gegebenenfalls vor Ort Rückfragen und Zeit ersparen kann.

    Bevor Sie nach Galápagos fliegen, müssen Sie eine Transitkontrollgebühr in Höhe von 20 US-Dollar am Schalter des Instituto Nacional Galapagos im Flughafen Guayaquil bezahlen. Bei Ankunft auf den Galápagos Inseln wird am Flughafen der Eintrittspreis für den Nationalpark in Höhe von 100 US-Dollar bezahlt. Es wird nur Bargeld akzeptiert.

    In Galápagos können die Reisepläne ohne vorherige Ankündigung wegen Wetterbedingungen, Genehmigungen des Nationalparks, Betriebsfragen oder Sicherheitsbedenken für die Passagiere geändert werden.

Preise

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste. Abhängig von Teilnehmerzahl, Reiseart, Buchung inkl. Flug/ohne Flug und Hotelkategorie (sofern diese Optionen bestehen) haben wir für Sie mehrere Varianten kalkuliert.

 PDF-Preisliste ansehen | drucken

Verlängerungen & Ausflüge

  • Verlängerungsprogramm „Sonnenroute“ mit Isla de la Plata   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 3 Tage.

    01. Tag: Guayaquil – Puerto Lopez
    Heute geht es Richtung Norden auf die „Ruta del Sol“ an der Pazifikküste entlang. Sie fahren durch die trockene Savanne der Santa Elena Halbinsel, um zur Pazifikküste zu kommen. Die Fahrt führt durch einige Fischerdörfer. Auf dem Weg kommen Sie an einigen schönen Stränden, Regenwäldern und Künstlerdörfern vorbei. Am Nachmittag erreichen Sie das Fischerdorf Puerto Lopez, wo Sie drei Nächte übernachten werden.
    Fahrtstrecke ca. 220 km, Teerstraße

    02. Tag: Puerto Lopez (Bootstour zur Isla de La Plata)
    Heute empfehlen wir an der vor Ort angebotenen Bootstour zur Isla de la Plata teilzunehmen. Je nach Saison können Sie Blaufußtölpel, Rotfußtölpel, Albatrosse und Fregattvögel sehen und beim Schwimmen und Schnorcheln auch Meeresschildkröten beobachten. Zweite Übernachtung in Puerto Lopez.

    Insider Tipp: Von Juni bis September ist Buckelwal-Saison an der ecuadorianische Pazifikküste. In diesem Monaten bietet die Bootsfahrt zu der Isla de la Plata sehr oft die Möglichkeit Buckelwale zu beobachten.

    03. Tag: Puerto Lopez (Machalilla National Park)
    Der Machalilla Nationalpark umfasst neben der Isla de la Plata noch weitere Attraktionen wie z.b. die wunderschönen Strände von Los Frailes und die Gemeinde von Agua Blanca interessant für Archäologie, Schwefelbäder, Ausritte in den Nebelwald von San Sebastian und vieles mehr. Dritte Übernachtung in Puerto Lopez.
    04. Tag: Rückreise ab Puerto Lopez
    Am Morgen Rückfahrt nach Guayaquil, wo Sie Ihr Fahrzeug am Flughafen abgeben und nach Europa zurück fliegen. Ende der Reise oder Beginn eines weiteren Anschlussprogramms.
    Fahrstrecke ca. 220 km, Teerstraße

    05. Tag: Ankunft in Europa

  • Verlängerungsprogramm Vilcabamba   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 4 Tage.

    01. Tag: Cuenca, El Cajas NP
    Am Morgen empfehlen wir den Nationalpark El Cajas zu besuchen. Obwohl das Reservat sich größtenteils über der Baumgrenze befindet, weist es eine erstaunliche Vielfalt an Fauna und Flora auf. Neben zerfurchten Höhenrücken und tief eingeschnittenen, schachtelförmigen Tälern gibt es fast 240 verschiedengroße Lagunen. Auf ausgeschilderten Wanderwegen können Sie diese einzigartige Landschaft näher erkunden. Dritte Übernachtung in Cuenca.
    Fahrtstrecke ca. 60 km, Teerstraße

    02. Tag: Cuenca –Vilcabamba
    Nach dem Frühstück brechen Sie auf und verlassen Cuenca Richtung Süden. Unterwegs empfehlen wir kurz in Saraguro anzuhalten, ein kleines Dorf wo die gleichnamige ethnische Gruppe lebt. Interessant ist auch die Kolonialstadt Loja (auf ca. 2.000m), wo Sie durch durch die kleinen Gassen bummeln können. Später fahren Sie weiter nach Vilcabamba (Quechua für „Heiliges Tal“), das bekannt ist für die hohe Lebenserwartung seiner Bewohner. Hier übernachten Sie zweimal in einer kleinen Lodge etwas außerhalb.
    Fahrtstrecke ca. 260 km, Teerstraße

    03. Tag : Vilcabamba, Podocarpus National Park
    Heute empfehlen wir Ihnen einen Tagesausflug in den Podocarpus Nationalpark zu unternehmen, der für seine teilweise noch unberührten Primärnebelwälder und den großen Artenreichtum bekannt ist. Zweite Übernachtung in Vilcabamba.

    04. Tag: Vilcabamba –Zaruma
    Nach dem Frühstück setzen Sie die Reise in die Stadt Zaruma, in die Nachbarprovinz “El Oro”, fort. Eine der interessantesten Dinge in Zaruma, sind die vielen Häuser, die ausschließlich aus Holz erbaut sind. Die Stadt beherbergt auch eine der bekanntesten ecuadorianischen Holz-Kirchen. Eine der wichtigsten wirtschaftlichen Aktivitäten in Zaruma stellt der Betrieb der Goldminen dar. Sie können außerdem eine einfache Wanderung auf einen kleinen Hügel machen, um von dort aus die spektakuläre Sicht über Zaruma zu genießen. Übernachtung in Zaruma.
    Fahrtstrecke ca. 170 km, Teerstraße

    05. Tag: Zaruma – Guayaquil
    Die heutige Etappe führt von Zaruma nach Guayaquil. Sie werden eine atemberaubende Fahrt durch viele Klima- und Vegetationszonen erleben. Sobald Sie in Guayaquil angekommen sind, können Sie den pulsierende Lebensrhythmus der Metropole spüren und haben hoffentlich noch etwas Zeit um die wichtigsten Gebäuden und Denkmäler der Altstadt zu sehen. Das Auto geben Sie abends am Flughafen ab.
    Fahrtstrecke ca. 260 km, Teerstraße

    06. Tag: Rückreise ab Guayaquil
    Bis zum Abflug haben Sie noch Zeit für letzte Erkundigungen oder Einkäufe. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen um nach Europa zurückzufliegen. Ende der Reise oder Beginn eines weiteren Anschlussprogramms.

    07. Tag: Ankunft in Europa

  • Verlängerungsprogramm Galápagos   

    Dieses Programm verlängert Ihre Reise um 3 Tage.

    Preis dieser Verlängerung noch zuzüglich der notwendigen Flüge, bitte fragen Sie uns.

    01. Tag: Guayaquil – Santa Cruz (Galápagos)
    Am Morgen Fahrt zum Flughafen, wo Sie das Mietauto abgeben und Flug nach Galápagos. Nach der Ankunft auf Baltra werden Sie abgeholt und fahren ins Hochland der Insel Santa Cruz. Dort werden Sie von der üppigen grünen Vegetation überrascht sein. Auf einer Ranch können Sie Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Nach dem Mittagessen werden Sie zu Ihrem gewählten Hotel in Puerto Ayora, der größten Stadt des Archipels gebracht. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Gelegenheit an vor Ort optional angebotenen Ausflügen teilzunehmen. Übernachtung. (M)

    02. + 03. Tag: Santa Cruz
    Diese beiden Tage stehen zur freien Verfügung um die Insel Santa Cruz alleine zu erforschen oder um an einer der vor Ort angebotenen optionalen Aktivitäten teil zu nehmen. Zweite und dritte Übernachtung auf Santa Cruz.

    04. Tag: Rückreise ab Santa Cruz
    Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Europa.

    05. Tag: Ankunft in Europa

    Hinweis/ Tipp: Viele Besucher von Galápagos sind von der Vielfalt und Größe bzw. Ausdehnung des Archipels überrascht. Wir empfehlen daher sehr gerne Zusatztage oder auch weitere Inseln wie Isabela und San Cristobal zu besuchen, die sich ebenfalls für Hotelaufenthalte anbieten. Neben diesem individuellen Inselhüpfen gibt es außerdem zahlreiche Kreuzfahrtprogramme unterschiedlicher Dauer, die wir Ihnen gerne passgenau zu Ihren Reiseterminen und Ihrem Reisebudget anbieten. Sprechen Sie uns einfach an.

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.